Warmschrank, Pinga Fogo und CCVPIS

Nachdem unser KĂŒhlschrank nun kaputt war und mein Mitbewohner sich nun endlich dazu durchgerungen hat einen neuen zu kaufen, hat er dies in der Stunde der Zeitumstellung gemacht, weswegen es anscheinend bei der Bank ein Problem gegeben hat – nun kommt der neue Schrank erst am Montag! Also schon 2 Wochen ohne … naja, halt mit Warmschrank, nech? 😛 Ein Ă€hnliches Problem gab es auch bei der Satellitenfernsehfirma – auch

Trilinguales Fernsehen, , Traineewechsel, Kolibris und Zeitumstellung

Vor einigen Tagen sassen wir vor dem Fernseher – Claudio (Chile), Amitava (Indien) und ich. Beim Zappen kamen wir auf Deutsche Welle TV. Es gab die Nachrichten – auf Spanisch, ĂŒber Pakistan, so dass Claudio und ich problemlos folgen konnten, Amitava konnte uns dann auch die Schreie der Massen im Hintergrund ĂŒbersetzen … dass nenne ich trilaterale Beziehungen :D. Amitava ist nun am Sonntag Morgen allerdings schon wieder zurĂŒck nach

Das neue Haus, Reste vom Karneval und SĂŁo Paulo, Men in Black und ZĂ€hnen ziehen!

So, nachdem ich nun vom Karneval zurĂŒck bin und mich auch langsam zumindest schlafmĂ€ssig auf der Höhe befinde (ein bisschen krank bin ich glaube ich immer noch) und in der letzten Zeit auch eher mit der CCVPIS Bewerbung beschĂ€ftigt war (wobei die Chancen dafĂŒr glaube ich ziemlich gut stehen, komme ich nun auch mal wieder zum Blog schreiben… Das neue Haus gefĂ€llt mir eigentlich besser als das alte, hat allerdings

Abschied, Unfall und Umzug

Der letzte Tag der Party geht vorbei… den letzten Kuss noch auf den Lippen marschiere ich morgens um 8 langsam vom anderen Ende der Meile zum Bus… vorbei am Meer, dass weich an den Strand spĂŒlt, ĂŒber die Straße, bei die mit Wasser gespĂŒlt wird, so dass ich vor lauter Reflektionen nichts mehr sehen kann und fast in der AfterPartydisko lande, die morgens um 8 erst aufmacht, vorbei an den

bester Tag und 40t Klos

Gestern war nun der beste Tag von allen bisher. Aber erst noch ein bisschen mehr zur AthmosphĂ€re: – es lĂ€uft alle 3-5 Minuten eine Patroullie MilitĂ€rpolizei durch die Menge, die z.B. Verletzte mit rausbringt – fĂŒr die macht man besser sofort Platz, weil die im Zweifelsfall nicht lange fackeln. Von der AuthoritĂ€t her erinnern die mich an das MilitĂ€r in der Diktatur Togo… – es gibt ein paar öffentliche Toiletten,

Videos und letzter Tag

So, heute haben wir den letzten Tag der UmzĂŒge, irgendwann kann der Körper auch nicht mehr, wenn 4 Tage lang die Hauptnahrung aus Bier besteht :P. Zumindest einige Videos habe ich nun zusammengesucht um euch einen Eindruck geben zu können, auch so ganz ohne Kamera! Viel Spass dabei! Chiclete com Banana (die Headliner und bekannteste Band fĂŒr AxĂ©): einige andere Gruppen: und noch mal die Filhos de Gandhy: ich hoffe

keine Bilder aber Spass

So, nachdem mir spontan mal am Samstag die Kamera geklaut wurde und die Leute mich wohl eher fĂŒr einen SchlĂ€ger hielten, als ich ihn verfolgt habe und anschliessend die Gruppe fĂŒr ca. 4 Stunden verloren habe – streichen wir den Samstag mal. DafĂŒr war der Sonntag dann besser, am Strand und anschliessend wieder in der Strasse ;). Die war diesen Abend ziemlich bevölkert von Ghandis JĂŒngern – “Filhos de Ghandy”,

Salvador, AxĂ©, Kater – Karneval!

Nun bin ich endlich in Salvador und habe schon den ersten Kater, aber dazu spĂ€ter ;). Zuerst standen mir 28 Stunden Bustour (fĂŒr ca. 100 Euro) bevor – nachdem am Abend vorher so etwas wie eine Abschiedsparty fĂŒr die Freiwilligen war, die im nĂ€chsten Monat zurĂŒck gehen – eigentlich alle ausser mir :(. Auf jeden Fall dauerte die Party bis ca. 4 Uhr morgens. Nach also ein bisschen Pennen von