mein Praktikum – der Inhalt

So, nachdem ich nun endlich sicher eine Stelle habe (der Arbeitsvertrag ist auf dem Weg) habe ich schon wieder nette Leute kennen gelernt (letzte Nacht Chat zu viert und die Nacht war schon keine Nacht mehr, als sie das Ringen aufgab) und schon jeeeeede Menge Einladungen von anderen Aiesecern, die ich beim Praktikumssuchen kennen gelernt habe. So kann man schon eigentlich halb Brasilien auf Einladung besuchen, für den Rest findet sich immer noch was :).

Nun denn aber mal zu meinem Praktikum, was eventuell einige interessiert :). Es geht ums Konzeptionieren und Programmieren von Software, Kundenkontakte und Ähnliches.
Da der Chef ziemlich sozial geprägt ist, kommt eventuell auch noch mehr dazu; er geht zum Beispiel ab und zu auch Essen in ärmeren Stadtvierteln verteilen und die Mitarbeiter scheinen auch ziemlich in Richtung Open Source eingestellt zu sein :).

Jetzt bleibt nur noch, ein Visum und die Krankenversicherung und es kann losgehen… wegen Behörden und Post wird das wohl bloss leider noch 1 ½ Wochen mindestens dauern ? also bin ich sicher in 2-2 ½ Wochen weg 🙂 Ich freu mich schon 😀

aller Anfang ist schwer …

So, meine Planungen für ein Praktikum sind doch schon sehr weit fortgeschritten und die Hälfte der Vorbereitungen um loszufliegen ist auch schon gemacht, inklusive Flug buchen. wenn jetzt nicht die Firma vor 2 ½ Tagen noch einen Rückzieher gemacht hätte, wäre auch alles geil, aber so bin ich denn wieder auf der Suche. Habe zumindest so jetzt schon einige Kontakte vor Ort, die gucken, ob sie was für mich finden, aber man darf gespannt bleiben…

Nachdem ich einigermaßen auf Brasilia fixiert war und mich natürlich auch schon vorbereitet hatte, suche ich nun in Brasilien, aber auch wieder sonst wo auf der Welt nach Praktikantenstellen und habe auch gleich wieder 8 Stück angeschrieben. Morgen geht mein Praktikantenprofil noch von der Praktikantenmanagerin aus Brasilien an sämtliche Austauschressortleiter aus Brasilien :D. Mal hoffe dass das Vitamin B auch hilft. 😉 Sonst angefragt in Central Amerika, Costa Rica, Dominikanische Republic und co.

Doch schon einigermaßen stressig, wenn man seine Verbindungen nach Hause langsam abbaut, auch schon ausgezogen ist und dann fliegt einem die geplante Zukunft vor den Augen auch noch in die Luft…

Seit der Absage hatte ich schon wieder ein Interview und eine potentielle Stelle, wo ich aber fließend Portugiesisch hätte sprechen müssen -> leider auch erst mal wieder nicht möglich :(.