Langsamer Abschied …

Meine letzten Tage in Brasilien …

Nun bin ich gerade auf einer kleinen Reise durch Brasilien um mich noch mal zu entspannen und mit einigen Freunden ein bisschen intensiver zu reden – was bisher gro├čartig funktioniert! ­čÖé

In Goiania kam ich bei Gustavo, einem Freund unter, der im obersten Stockwerk, dem 15., eines Hochhauses wohnt und einen gro├čartigen Blick ├╝ber die gesamte Stadt hat. Dort habe ich auch eine Abschiedsparty von den Goianiern gehabt. Die ging dann bis 9 Uhr morgens und so ziemlich alle die mir wichtig waren in der Stadt waren dort und haben mich dann auch zum Busbahnhof begleitet. Es f├Ąllt mir echt schwer weiter zu ziehen, aber es warteten halt noch mehr Freunde auf mich :P.
So bin ich gerade in Bras├şlia, der Hauptstadt Brasiliens, wo ich urspr├╝nglich h├Ątte hingehen sollen um mein Praktikum zu machen. Mit der Managerin dieses Praktikums hatte ich nun schon mehr als 11 Monate probiert ein bisschen l├Ąnger pers├Ânlich zu sprechen und erst nun funktioniert es richtig – besser sp├Ąt als nie! Dabei sind dann auch einige Diskussionen ├╝ber die Zukunft von uns beiden und co … (nein, wir sind kein P├Ąarchen :P).
Seit ich hier nach oben gekommen bin (Goiania und Brasilia) hat sich auch die Temperatur extrem ge├Ąndert. Von ca. 20 Grad in S├úo Paulo auf 35 Grad und leichtes W├╝stenwetter, was hier zu dieser Jahreszeit angesagt ist. Davon versuche ich noch so viel wie m├Âglich mit zu nehmen, bevor ich wieder zur├╝ck komme … Was anscheinend auch f├╝r AIESEC Veranstaltungen gilt, wo ich Vortr├Ąge ├╝ber meine Erfahrungen und co halte, aber auch zumindest die AIESECer auf einem Haufen habe und mit meinen Freunden sprechen kann.

Nun reise ich noch weiter nach Ribeir├úo Preto und gucke ob ich noch Rio de Janeiro oder andere St├Ądte mit einbinden kann in die Route.
Zumindest komme ich auch langsam dazu die noch 400 ansgesammelten Emails seit Anfang des ICs zu lesen (ca. 300 weitere habe ich schon durch, juhu!) und meine R├╝ckkehr nach Deutschland zu planen. Dabei habe ich dann gemerkt dass ich wohl meinen Plan, f├╝r AIESEC International zu kandidieren, noch ein Jahr nach hinten schieben muss, was dann zusammen mit den Meldungen dass der IM Verantwortlich f├╝r Brasilien abgesetzt wurde (f├╝r dessen Position ich ca. 9 Monate mit gearbeitet habe) und dass eine Freundin von einem Auto angefahren und gestorben ist, doch etwas reingehauen hat auf die Stimmung dr├╝ckte.

Related posts:

Your email address will not be published. Required fields are marked *