Rückreise

Nachdem wir mit der Fähre in Yeji angelegt hatten, kamen mir erst einmal Milena und Djenneba
entgegen, die schon vor mir etwas gereist waren. Johannes und ich suchten uns dann noch ein Hotel mit ein paar anderen “Yovos” oder “Obruni”, wie sie hier genannt werden,
die wir auf dem Schiff getroffen hatten. Vor zehn Jahren gab es hier auch mal fließendes Wasser,
jetzt muss alles mit Trotros geholt werde – aber die Betten waren gut!
Am nächsten Morgen ging es in einer Fähre in Form eines Kanus mit ca. 50
Plätzen über den See. Auf der anderen Seite ging es weiter nach Tamale, aber
mit der miesesten Busfahrt meines Lebens! Hinterher hatte man einfach Lust an jemandem
seine Wut auszulassen, was wir natürlich unterlassen haben.

Related posts:

Your email address will not be published. Required fields are marked *