Kneipentour und Kneipenbrand

Am Samstag Abend waren wir noch ein bisschen unterwegs um Kneipen auszutesten, letztendlich blieb es
aber bei einer Einzigen. Das war eine Bar auf dem Dach einer anderen, aber insgesamt im 3. Stock. Deshalb
war die Musik nicht so laut wie in den meisten anderen Bars – man konnte sich also noch unterhalten und man
saß auch unter dem freien Sternenhimmel. In der Nähe zog noch ein Gewitter vorbei, von dem man die
Blitze sah und auch ein paar Tropfen herüber kamen, aber nie so viele, dass man Schutz suchen müssen.
Es war alles in allem eine geniale Nacht. Als ich mich dann auf dem Heimweg noch mit Falk verquatscht hatte, sind wir
schließlich um 3 Uhr ins Bett gegangen.

Falk ist aber um 4 Uhr schon wieder aufgestanden, weil es auf einmal ziemlich warm in seinem Zimmer wurde.
Hell war es auch und nach kurzer Zeit stand fest, dass bei der Kneipe direkt nebenan gerade das Strohdach abfackelte!
Es war die halbe Nachbarschaft mit Löschen beschäftigt (ich nicht, da ich zu weit weg wohne) und hat noch gerettet,
was zu retten war.
Für den nächsten Tag war auch noch eine Hochzeit in der Bar geplant gewesen, die dann kurzerhand im “La Case”
abgehalten wurde (nur die Feier, nicht die Zeremonie). Es wurde ziemlich eng, da doch schon ein großer Platzunterschied
bestand, aber die Leute schienen ihren Spaß zu haben.
Im Laufe des Tages stellte sich noch herraus, dass es insgesamt 3 Feuer gewesen waren, die über die gesamte Nachbarschaft verteilt
waren. Zumindest zwei, wahrscheinlich aber alle drei waren Brandstiftung gewesen. Bei dem Polizeiapparat hier ist aber nicht zu erwarten,
dass der Fall weiter untersucht wird. Wir sind schließlich immer noch in Togo!

Your email address will not be published. Required fields are marked *