Computer und Schwimmbad

So, jetzt war ich ja einige Tage nicht mehr an einem Computer mit Internetanschluss, aber dafür an einigen anderen:
Horace, mein Chef, hat jetzt 6 neue Computer geholt, “Direktimport aus Deutschland”, und ich richte sie jetzt wieder her, mit installieren und solchen Sachen,
was sich aber ohne ein Diskettenlaufwerk und mit bei der Luftfeuchte ca. 30 Stromschlägen pro Abend doch ein bisschen schwierig gestaltet.
Stromschläge am Computer sind hier auch ein bißchen stärker: wenn man den Finger nicht wegnimmt, bleibt der Strom, das ist eindeutig keine Statik mehr!
Mittlerweile habe ich mir dann auch schon eine Handykarte besorgt, aber mit vielen telefoniere ich bisher nicht, es ergibt sich einfach nicht.
Am Wochenende sind jetzt wieder 2 neue angekommen, Heike und Andrea, obwohl bloß Andrea angekündigt war, aber das scheint hier mittlerweile normal zu sein.
Am Sonntag waren wir auch schwimmen, in einem Pool eines der lokalen Hotels, für ca. 1,80 Euro, das habe ich auch einmal wieder gebraucht, am ganzen Körper von Wasser umgeben zu sein. Das kam direkt danach auch noch, als es wieder einmal einen Wolkenbruch gab und wir ziemlich durchnässt wieder nach Hause kamen.
Auch heute war wieder den ganzen Tag über nichts als Regen, so lange war es noch nie, und vor allem fallen fast alle geplanten Termine aus.
Weil ich Conny heute noch mit in die Schule begleitet habe, um ihr bei der Einführung in die neuen Klassen zu helfen (bis zu 100, ja!,100 Schüler pro Klasse), sind wir
schon um 5 Uhr morgens Joggen gegangen (ich muss verrückt sein!). Aber erstens hat man mal einen Sonnenaufgang gesehen, auch wenn er unspektakulär ist, und wir waren vor unseren Gasteltern wach, die gegen 6 aufgestanden sind (haben für ihre Verhältnisse wohl mal ausgeschlafen!)

Related posts:

Your email address will not be published. Required fields are marked *