13.09.04

Gestern war ein üblicher Tag: (abgesehen vom Joggen am Morgen)
Als erstes im Internetcafé gewesen, die Geschwindigkeit war wieder einmal zum Einschlafen, mit Kaffee könnten die wohl ein Vermögen machen!
Danach Wäsche gewaschen, zusammen mit Conny, natürlich von Hand.
Anschliessen Mittagessen und ein Fotos sortieren mit Falk (die kommen demnächst, die vom Zivivorbereitungsseminar sind dann auch dabei).
Aufbruch zur Sitzung mit Bruno (einem von Campagne des Hommes, der mit mir zusammen im Centre Culturel arbeitet), die aber abgeblasen werden musste, da er für das Kindercamp, auf dem wir auch waren, noch etwas mit der Stromrechnung regeln musste (er war trotzdem pünktlich um es uns zu sagen – auch nicht oft der Fall!). Daher haben wir (Conny, Tina und ich) uns an die Konzeption des Sportfestivals gegen Aids gemacht, an dem wir eigentlich arbeiten wollten. Das ganze muss bloß in eine offizielle Form gebracht werden, das haben wir versucht.
Schließlich habe ich noch mit Falk an der Homepage von Campagne des Hommes gearbeitet und dann Abendbrot gegessen.
Da Tina Geburtstag hatte, und sich ein paar (unter anderem auch ich) mit ihr zu einem Abend zum Sterne gucken auf dem Dach verabredet hatten, hat sie die Überraschungsparty von uns nicht erwartet. Die kam ziemlich gut an, wir haben viel geredet und natürlich Sterne angeguckt ;).
Um 12 Uhr war ich dann schließlich im Bett (am nächsten Morgen wieder um 6:15 Uhr raus zum Joggen 😉 ).

Related posts:

Your email address will not be published. Required fields are marked *