Cafona, Franca

Am Freitag gab es hier eine Party, auf die man immer ein ganzes Jahr wartet – die Medizinerparty, ca. 3.000 Leute und das Thema war eine Mischung aus 80ern, Pimp, Porno und schrill ^^ – dementsprechend sehen die Fotos dann auch aus :). Genau konnte mir “Cafona” allerdings keiner übersetzen…
Die Party ging bis ca. 5.30 Uhr morgens – um 7 Uhr sollten wir zu unserer Extension, einem anderen Aiesec Lokalkomittee in Franka, ca. 100 km von hier. Ashley, mein Mitbewohner hat versucht mich wachzubekommen, allerdings nur mit Rufen und an die Tür Klopfen ^^. Das war dann so effektiv, dass ich ca. um 10 Uhr aufgewacht bin und dann den LCP gebeten habe, mich zum Busbahnhof zu bringen, damit ich per Bus nachkommen konnte – nun kenne ich zumindest den Busbahnhof von RP! In Franca angekommen war keiner da um mich abzuholen – der LCP sollte anrufen, hat es aber verpeilt. Also habe ich mich durch das doch etwas kompliziertere System wieder duchgeschlagen (siehe vorherige Einträge) :).

Nach dem Coachingbesuch, gab es dann noch eine Stadtführung. Die Stadt hat zwar optisch nicht ganz so viel zu bieten, aber eine schöne Kathedrale und nette Leute :).
In der Kathedrale war sogar noch eine Hochzeit, von der es später noch ein Feuerwerk gab :).

Abends dann noch die Party, danach habe ich beim Vice President Exchange übernachtet (weiblich ^^) und das erste Mal in 2 Wochen wieder ausgeschlafen ^·
Der LCP (Lokalkomitteepräsident) hatte übrigens den Tag vorher seinen 19. Geburtstag – Aiesec ist hier um einiges jünger als in Deutschland!

Am nächsten Nachmittag dann wieder ein Churrasco (Barbecue) bei einem Aiesecer aus RP, der aber eigentlich aus Franca kommt. Hier wird man echt abhängig von Fleisch (und ein bisschen dem Pool) :). Als dann auf der Rückfahrt wir an eine Tankstelle rangefahren sind und Curumin (der Aiesecer mit dem besagten Pool) selbst an die Tanksäule ging, war ich doch überrascht, weil ich vorher immer Bediener gesehen habe – ich wurde dann aufgeklärt, dass die Tankstelle seiner Mutter gehört und so gabs auch noch Eis gratis obendrauf :).

Auf der Rückfahrt gab es richtig stürmisches Wetter im Abendgrauen, so dass sogar die Straßenschilder abgeflogen sind und uns Äste über die Straße wehten, aber wir sind dann noch sicher angekommen :).

Related posts:

Your email address will not be published. Required fields are marked *