Telefonsysteme, Tag der Farbigen, Affen und Lawinen sind teuer …

Am Wochenende in Brasilia habe ich nun auch ein bisschen mehr über das Telefonsystem mitbekommen. Dabei wird es fast wieder einfacher:
Man behandelt einfach jede Region wie ein Land!

Also ist man in Brasilia schon im Roamingbereich, zahlt aber für einkommende Gespräche noch mehr als für Ausgehende! Handynummern aus der selben Gegend gelten wie lokale Nummern, sonst muss man die Regionsvorwahl wählen, genau wie bei Festnetznummern. Alles also ein bisschen teurer – so bin ich über das Wochenende auch gleich 10 Euro (25 Reals) losgeworden, obwohl ich gar nicht viel telefoniert habe …

Am Dienstag hatten wir dann wieder einen Feiertag, den Tag der Farbigen, den es das erste mal hier in RP gab und demnächst dann sogar national geben soll. Die Hälfte wusste natürlich wieder nicht, was für ein Feiertag es war und bisher hängt der auch immer noch von der Stadt ab, in der man lebt…
Wir waren also bei der Arbeit (weil wir den Tag ja auf Freitag vorverlegt hatten) Nachmittags noch Eis essen und haben Kapuzineraffen gesehen im Park mitten in der Stadt – ca. 10 Stück, eine ganze Familie ;).

Nachdem ich vor einiger Zeit ja das Auto meines Mitbewohners leicht demoliert hatte (und seitdem den Spitznamen “Lawine” weghabe – von Snowborn zu Lawine ist es nicht weit)


hat er es nun repariert – und es wurden prompt 70 Euro (200 reals, eigentlich 330, aber er hat gesagt 200 sind ok). Die kamen dann gleich als ich mein Gehalt bekommen hatte – 950 Reals, also 100 Euro mehr als ich erwartet hatte, aber die waren dann ja gleich mit dem Auto wieder weg :P.
Ab dem nächsten Monat kann ich mich also auf mehr Geld als erwartet freuen, obwohl es diesmal genau hinkam ^^.

Wieder eine der interessanten Kleinigkeiten:
in einer Bar am Mittwoch haben sie geschnittene Limetten als Klosteine benutzt ;).

Related posts:

Your email address will not be published. Required fields are marked *